Grafik: Flagge Deutschland.



31.03.2017

Anmeldungsphase für „Juniorwahl 2017“ eröffnet

Kaster: „Juniorwahl ermöglicht Einblick in parlamentarische Demokratie“

Am 24. September 2017 finden die Bundestagswahlen statt. Parallel dazu bietet das Projekt „Juniorwahl 2017“ Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, den Wahlakt nachzuempfinden und ihre Stimme während der Juniorwahl 2017 am 24. September abzugeben. „Demokratie lebt von der Beteiligung, dem offenen Meinungsaustausch und kontroversen Diskussionen. Die Juniorwahl 2017 ermöglicht es Schülerinnen und Schüler wichtige Einblicke in den politischen Meinungsbildungsprozess zu erhalten, das Prinzip freier Wahlen als unabdingbaren Eckpfeiler unserer parlamentarischen Demokratie hautnah mit zu erleben und somit vor allem eines, nämlich Spaß an der Demokratie zu haben“, erläuterte der Bundestagsabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg, Bernhard Kaster. Die Teilnahme an der Juniorwahl 2017 ist für die Schulen und Schüler freiwillig und kostenlos. Alle Schulformen der Sekundarstufen I und II und Berufsschulen können daran teilnehmen.

BERLIN/TRIER/TRIER-SAARBURG. Die Juniorwahl ist keine Wahl im klassischen Sinne, sondern vielmehr ein praxisorientiertes Konzept zur politischen Bildung: am Ende des Unterrichts steht keine Klassenarbeit, sondern der Wahlakt auf dem Stundenplan. Das Projekt steht auf zwei Hauptsäulen: dem Unterricht und dem Wahlakt. Zum einen sind es die Lehrer, die das Thema im Unterricht behandeln, zum anderen sind es die Schüler, die den Wahlakt selbst organisieren. Als Wahlhelfer verteilen sie Wahlbenachrichtigungen, legen Wählerverzeichnisse an und bilden einen Wahlvorstand. Am 24. September führt der Weg dann zur Wahlurne und wie bei der Bundestagswahl werden die bundesweiten Ergebnisse am Wahlabend bekanntgegeben. Interessierte könnten sich durch das Ausfüllen eines Formulars anmelden: http://www.juniorwahl.de/anmeldeformular.html. Der Ausschreibungsflyer des Deutschen Bundestages (http://www.juniorwahl.de/download/Flyer_Allgemein_JW-2017.pdf) und die Webseite http://www.juniorwahl.de/ liefern weitere Informationen zum Projekt. „Die Juniorwahl ist ein Angebot, das erst durch das Engagement in den Schulen lebendig wird – gerade für junge Menschen in Trier und Trier-Saarburg bietet es die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und ihr demokratisches Selbstbewusstsein zu stärken.“

Hintergrund: 
Das Projekt „Juniorwahl 2017 wurde bereits 1999 initiiert. Seither haben sich bereits knapp 2 Millionen Jugendliche daran beteiligt. Schirmherr der Juniorwahl 2017 ist der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert. Träger und formeller Organisator des Projektes ist der Verein Kumulus e.V. Der Deutsche Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Bundeszentrale für politische Bildung und zahlreiche Institutionen in den Ländern fördern das Projekt. 



Ansprechpartner

Foto: Philipp Mörsdorf.
Philipp Mörsdorf
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: 030 / 227- 77758
Fax: 030 / 227 - 76758